1. Damen zeigen Moral kommen aber nicht über ein 2:2 hinaus

12.09.2016

Im ersten Heimspiel der neuen Saison spielte die 1. Damenmannschaft gegen den Dülkener FC 2:2. Nach der bitteren Niederlage am letzten Spieltag, gelobte die Mannschaft Besserung. Von Anfang an zeigte die Mannschaft was sie kann. Man ging kämpferisch die Anfangsminuten an und man erspielte sich die ersten Torchancen, die von Lisa Ortel und Kira Nysen nicht ins gegnerische Tor untergebracht worden. Dülken kam die ersten 30. Minuten nicht richtig ins Spiel und kamen nur zu ein paar Chancen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse und die Schaager Damen hatten das Glück auf Ihrer Seite. Eine Notbremse 18 Meter vorm Tor führte nur zu gelb. Der nachfolgende Freistoß wurde durch die Schaager Torhüterin sehr stark gehalten. Die anschließende Ecke wurde erst abgewehrt und postwendend kam die Flanke von aussen. Der Ball landete durch einen Schuss ins eigene Tor aber der Schiri entschied auf Abseits. Die Dülkener fragen sich heute noch warum der Schiri pfiff. Mit einem 0:0 ging man in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gingen die Schaager wieder konzentrierter an, aber durch eine Unachtsamkeit in der Verteidigung, lag man nach 63 Minuten mit 0:1 im Rückstand. Schaag erhöhte den Druck und kam in der 78. Minuten zum verdienten 1:1.

Ein Freistoß aus knapp 28 Metern schoss Irina Hofmann (Bild) oben links in den Giebel. Ein sehenswerter Freistoß. Schaag spielte weiter nach vorne um das Spiel zu drehen. In der 85. Minute makierte Lisa Ortel, nach einem schönen Zuspiel von Sarah Buschkühl, das vermeintliche Siegtor. Hinten dicht machen hieß es, aber leider hatte das nur die Hälfte der Mannschaft mitbekommen, sodass Dülken im Gegenstoss das 2:2 erzielte.

" Die Mannschaft hat ein ganz anderes Gesicht wie in der Vorwoche gezeigt. Moral, zweikampfverhalten, spielerisch und der Wille ein Spiel zu gewinnen waren vorhanden. Das freut mich. Leider haben wir 2 dumme Gegentore bekommen. Das müssen wir noch abstellen. Wenn man das ganze Spiel aber betrachtet, ging das 2:2 für beide Mannschaften in Ordnung. Klar haben wir vor der Halbzeit Glück gehabt, aber dies gehört auch zum Fußball dazu." 

Am kommenden Sonntag geht es zum nächsten Derby. Um 11:00 Uhr ist Anpfiff beim Nachbarn Fortuna Dilkrath.

Gruß Tom Spettmann