3.Dorfmeisterschaft im Nacht-Elfmeter-Schießen

22.08.2016

Auch die 3.Auflage dieser kuriosen Sportveranstaltung war ein grandisoser Erfolg.

160 Elfmeterschützen und -schützinnen fanden sich bei leicht durchwachsenem Wetter auf der vereinseigenen Sportanlage in Schaag ein. Begleitet wurden sie von vielen Fans und Zuschauern. 

Gemeldet hatten Freundeskreise, Karnevalisten, Fussballclubs, Nachbarschaften u.a.! Besonderen Beifall bekamen die 4 Damenteams, die in teils sehr originellen Kostümen ihren sportlichen Aufgaben nachgingen. Darunter waren die schwarz-roten Teufelskickerinnen und die Bewohner des Senirorenheims "Tote Hose". Gar als Nikoläuse verkleidet ging das Männer-Team "Es kann nur besser werden..." an den Start. Bei der Vergabe des Originalitätspreis hatten es die Veranstalter entsprechend schwer. Am Ende siegten aber die Damen aus dem Seniorenheim.

Beim sportlichen Kräftemessen der Damen hatten die Mädels vom FC Lachkrampf nicht wirklich Konkurrenz. Sie siegten überlegen vor dem Damen-Elferrat der SKG.

Bei den Herren ging es gewohnt ergeizig zur Sache. Nach der Vorrunde standen 8 Viertelfinalisten fest. Darunter mit dem TSC Tegelen ein holländisches Teams, um den ehemaligen A-Junioren Trainer Patrick Faahsen. Es war bereits nach Mitternacht, als es zum Finale zwischen den Teams "Ostblock" und "All in Nettetal" kam. Zu dem Zeitpunkt amüsierten sich die Vorjahressieger "Slepe Kurie" schon am Bierpavillon. Von dort sahen sie, dass ihre Vorgänger, die Sieger der Premierenveranstaltung in 2014, das Team Ostblock, auch in diesem Jahr nicht zu bezwingen war. Sie verwandelten 26 von 30 möglichen Elfmetern. Das siegreiche Team rekrutiert sich aus der 1.Mannschaft von SuS Schaag. Dabei waren Artur und Olaf Greschiak, Celly Offermanns, Christopher Heythausen, Martin Basiak und Benny Klingenberg.

Ein besonderes Kompliment sprach Organisator Marco Tüffers den Schiedsrichtern aus. Thorsten Tack, Jan Rösges, Ivan Steininger und Wolfgang Nüsser waren jederzeit Herr über das Geschehen. Bei fast 60 Elfemeterschießen nicht immer ganz einfach...!

Ebenfalls unermüdlich im Einsatz waren die Damen und Herren der Jugendabteilung unter der Leitung von Atef Kurdi. Die Bier- und Stadiowurst-Versorgung der Teilnehmer und Besucher klappte reibungslos. Ein Dank geht an Dennis Rösges, der bei der Planung und der Durchführung unersetztlich ist und an Michaela und Stefan Adrians, die zu jedem Zeitpunkt überaus engagiert und hilfreich zur Seite standen. Ohne soviele Helfer, keine Fete! Vielen Dank!

Bei soviel eitel Sonnenschein war es am Ende zu verschmerzen, dass beim "Golden-Kick", die Mercedes-Benz A-Klasse nicht gewonnen wurde. Die 5 Schützen verfehlten teils gewaltig die zu treffende Fensteröffnung des Wagens. 

Was bleibt ist wiederum ein gelungene Veranstaltung von SuS Schaag, die im nächsten Jahr sicher ihre Fortsetzung findet.