Auf einmal lief die Zeit davon….

25.04.2016

Das Punktspiel, unserer F-Jugend, bei den Turn und Sportfreunden in Bracht fand bereits am Freitagabend statt. Das Betreuer-Karussell drehte sich weiter. Die Mannschaft wurde an diesem Spieltag von Wolfgang Janissen und Dirk McMorrow betreut und man entschied sich für die Startformation:
Louis-Marie Wagner (Tor) - Yannik Thelen, Sean & Luke Freialdenhoven (Abwehr) – Louis McMorrow, Piet Janissen (Mittefeld) – Janus Hommen (Sturm)

Recht schnell musste man jedoch erkennen, dass der Gastgeber mehr Spielanteile für sich behauptete und die Schaager Abwehr immer wieder in Verlegenheit brachte. Somit dauert es auch keine drei Minuten bis man einem Rückstand hinterherlief. Die SuS-Kicker taten sich schwer ins Spiel zu kommen. Dadurch kam man kaum vors Brachter Tor und wenn man mal in Tornähe kam scheiterte man am guten Schlussmann. TSF nutzte diese Unsicherheiten regelrecht aus. Ihre Führung bauten sie, Zug um Zug, aus und verwandelten fast jede Torchance. Auf Schaager Seite brachte man mit Mehdi Ahmadi und Dion Wenzel frischen Wind und zum Ende des ersten Durchgangs stabilisierte sich die Schaager Abwehr allmählich. Dadurch blieb es beim 4:0 zur Pause. Fragt man sich nur womit in aller Welt Piet´s Bierdusche gerechtfertigt war. Keine Sorge es war nur Malzbier und beabsichtigt war es auch nicht ;) ;) ;)

Nach der Halbzeit tauschten Janus und Yannik die Positionen. Dies führte zu Sicherheit in der Abwehr und erhöhtem Tempo im Sturm. Alles in allem hatten die Gäste nun mehr Ballbesitz und man passte den Ball gut durch die eigenen Reihen. Hoffnung machte sich Breit als Louis endlich den Anschlusstreffer erzielte. Kurz kam eine Diskussion auf ob der Ball auch in vollem Umfang die Torlinie überschritten hat. Es war nicht eindeutig zuerkennen, wie 1966 das „Wembleytor“. Hier und heute es gab weder Torlinien noch Linienrichter. Wäre es allerdings so eindeutig wie beim Spiel 2010 in Südafrika; diese Treffer hätte nicht gezählt. Zum Glück verlangte, auch nach dem Spiel, keiner die Einführung der „Torlinientechnik“. Schließlich spielte man im Fairplay Modus und so entschied man sich auf Tor für Schaag. Der Schock warte nicht lange und Bracht stellte den alten, vier Tore Vorsprung wieder her. Doch dem Team aus Schaag war anzumerken, dass man sich hier nicht geschlagen geben wollte. War man doch bisher als Auswärtsschreck gefürchtet. Gesagt getan; Schaag stürmte von nun an, über die Flügel, forsch nach vorne. Piet lief in der Mitte mit und konnte so den Abstand auf 5:2 verkürzen. Das Tor des Tages erzielte Sean. Mit einem Volley unter die Latt, erzielte er den dritten Treffer und sein erstes Saisontor - Glückwunsch! Im weiteren Verlauf hatte Bracht nun alle Hände voll zu tun und verteidigt mit alle Mann. Trotzdem kam SuS immer wieder zu Torchancen. Leider fehlten immer nur ein paar Zentimeter. Auf der anderen Seite sorgte indes Luisa Marie, mit Ihren Paraden und vor allem Janus, mit gutem Stellungsspiel, dafür dass man keinen weiteren Gegentreffer kassierte.
Am Ende lief dem Team aber die Zeit davon und so endete das Spiel beim 5:3.

Wenn man die Leistung aus der zweiten Halbzeit in Zukunft von Beginn an abrufen kann, ist alles Möglich. So könnte man es jedem Gegner schwer machen und wir hoffen mal, dass das am kommenden Wochenende auch entsprechend umgesetzt wird.