D-Junioren unter Zugzwang

21.03.2016

Leider versäumte man im letzten Spiel, den Vorsprung weiter auszubauen um so die Verfolgergruppe auf Abstand zu halten. Dadurch war man unter Zugzwang beim Auswärtsspiel gegen SV Niersia Neersen 2 zu punkten. Dieser Ansatz wurde mit der offensiven Aufstellung des Trainers, Wolfgang Falck, unmissverständliche untermauert. Julian Falck kam, nach einer gefühlten unendlichen Verletzungspause, wieder im Mittelfeld zum Einsatz. Neben ihm liefen Nils und Michel Hoppe auf. Dahinter die Abwehrreihe mit unserem Kapitän Florian Wagner, Jan-Luca Penders und Talha Tekin. Letzterer ersetzte den bei den C2-Junioren aushelfenden Erkan Kanat. Zwischen den Pfosten stand unser Stammkeeper Lasse Schwich. Im Sturmzentrum starteten Lennart McMorrow und Tim Strötges. Husen Kurdi nahm erstmal auf der Ersatzbank platzt. Sein Bruder Hasan trat die Reise nach Neersen nicht mit an. Denn auch er verblieb in Schaag um unsere C2-Junioren tatkräftig, in deren Staffel, am Laufen zu halten.

Trotz passablem Start lief man, wieder einmal, viel zu Früh einem Rückstand hinterher. Das 1:0 für den Gastgeber fiel nach einem Patzer in der Abwehr. Lasse konnte da auch nichts mehr verhindern und musste sich geschlagen geben. Für kurze Zeit gingen die Köpfe runter. Doch schnell besann man sich aufs Fußballspielen und erspielte sich Chance um Chance. Der in diesem Jahr zum ersten Mal auflaufenden Julian hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Doch sein Geschoß knallte vor die Latte. Im nächsten Anlauf verfehlte Michel das Ziel nur knapp. Beim nächsten Versuch glich er aber aus. Er erzielte das 1:1 nach der Ecke durch Lennart. Den darauf folgenden Angriff konnte sich sehen lassen. Tim spielte raus zu Lennart, dieser schiebt durch zu Nils welcher den Ball für Michel auflegt. Er lässt sich nicht ein zweites mal bitten und verwandelt eiskalt zum 1:2. Kurz darauf testet er mit einem satten Weitschuss den Keeper. Doch er kann noch abklatschen. Tim steht genau richtig und staubt den Ball ab. Dadurch führt Schaag nun mit zwei Treffer und befindet sich auf der Siegerstraße. Dieser Vorsprung bringt das nötige Selbstvertrauen zurück. Nils macht sich auf und lässt jeden Gegenspieler stehen. Diesen Alleingang krönt er mit dem Tor zum 1:4 Halbzeitstand. In der Pause findet Wolfgang die richtigen Worte um das Spiel zu stabilisieren aber warnt auch vor allzu großer Euphorie, denn es wäre nicht das erste Mal, dass man eine Klare Führung noch gefährdet. SuS setzte ihr Powerplay fort. Husen kam nun für Tim in die Partie Ein Angriff folgte dem anderen. Zudem stand man in der defensive sehr kompakt und Lasse trug mit erstklassigen Reflexen dazu bei den drei Tore-Vorsprung nicht aus der Hand zu geben. Schaag baute die Führung sogar noch weiter aus. Lennart bewies Übersicht, indem er den Ball für den besser postierten Nils durchlässt, welcher mit seinem zweiten Treffer das 1:5 erzielte. Nach kurzer Verschnaufpause kam Tim für Lennart. Kurz nach seiner Einwechslung erzielte er, aus abseitsverdächtiger Position, das 1:6. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Lennart, welcher für den ausgepowerten Talha kam, ein weiteres Tor. Doch der Ball war, vor der Flanke von Nils, bereits im Toraus. Dies hatte der Schiedsrichter sehr gut im Blick. Musste er doch zuvor die Partie unterbrechen um seine Kontaktlinsen zu fixieren ;).

Alles in allem ein tolles Spiel und auch in der Höhe verdienter Sieg. Nun gilt es eine konstante Leistung zu bringen. Sofern man diesen Spielwitz auch im nächsten Punktspiel abruft, braucht man sich gar nicht vor dem nächsten Gegner, SW Elmpt, zu verstecken.