Diesmal Satz mit kleinem „x“…

07.12.2015

Eine erneute, viel zu hohe, Niederlage wie beim Spiel in St. Tönis sollte unbedingt vermieden werden.

Für diese Aufgabe standen folgende Spieler zur Verfügung; Sean Freialdenhoven hütet zum ersten Mal in der Saison den Kasten. Den Abwehrblock sollten Niclas Stiels, Yannik Thelen und Luisa-Marie Wagner „zementieren“. Nach vorne hin lag es an Luke Freialdenhoven, Janus Hommen und Louis McMorrow für Furore zu sorgen. Im späteren Verlauf sorgten noch Diego Mendivil-Jahnke, Yusuf Kanat und Mehdi Ahmadi, mit frischen Kräften für neue Impulse.

Somit konnte das Trainer-/Betreuergespann um Wolfgang Janissen, Atef Kurdi und Dirk McMorrow aus den vollen schöpfen. Dennoch war Wolfgang, unser Interimscoach, vor der Partie gegen SV Niersia Neersen, sichtlich angespannt. Ganz im Gegenteil zu den Spielern/In unsrer F-Jugend. Diese begannen das Spiel sehr stark und boten dem Gegner ordentlich Paroli. Allen voran suchte Yannik immer wieder den Weg, aus der Abwehr heraus, nach vorne und sorgte mit seinen Flanken laufend für Gefahr. Auch die Defensive ließ kaum was zu. Das einzige Manko war, dass man sich für die gezeigte Leistung nicht belohnte. Schlimmer noch, die Gäste nutzen jede noch so kleine Unaufmerksamkeit und führten dadurch, zur Pause, mit einem drei Tore Vorsprung.

Im zweiten Durchgang schenkten sich beide Seiten nichts und es wurde um jeden Ball bis aufs Äußerste gekämpft. Im weiteren Verlauf ließen aber die Kräfte etwas nach und Sean musste weitere viermal hinter sich greifen. Fünf Minuten vor Spielende hatte Luke dann den herbeigesehnten Anschlusstreffer auf dem Schlappen. Doch der Verteidiger klärte auf der Linie, für den bereits geschlagenen Torwart. Nach einem schönen Doppelpass mit Niclas machte sich Yannik auf und davon. Er krönte diesen Angriff mit dem einzigen Torerfolg an diesem Tage. Kurz vor dem Abpfiff gab Louis, getreu der Fair-Play-Regel, zu das er den Ball zuletzt berührte, welches dann zu einer Ecke für Neersen führte. Diese nutzten die Gäste dann eiskalt aus um den alten Abstand wieder herzustellen.

Leider ging man an diesem Spieltag wieder ohne Punkte vom Platz. Doch die Moral und Spieleinstellung stimmte und die Anzahl der Gegentore hat man fast halbiert. Das ist doch schon mal ein guter Ansatz!!!