E-Jugend holt die ersten 3 Punkte der Saison

13.09.2014

Nach der klaren Niederlage gegen Dülken am ersten Spieltag und dem Pokal aus am Dienstag mit dem hart umkämpften 3:5 in Elmpt war die Frage beim heutigen Auswärtsspiel gegen VFS Amern, ob die E-Jugend des SuS sich weiter steigern konnte und so einen Fehlstart vermeidet.

Zu Beginn der ersten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften ein intensives Spiel, bei dem eine massierte Deckung im Vordergrund stand. Chancen waren dadurch Mangelware und es gelang den Schaagern selten, sich vor das gegnerische Tor zu spielen. Hinten stand man aber auch zumeist sicher. Mit zunehmendem Spielverlauf erkämpfte sich das Team dann aber doch die eine oder andere Möglichkeit. Bezahlt machte sich die Einwechselung von Neuzugang Hamit Moumen, der im Sturmzentrum Akzente setzte. Aber entweder fehlte die letzte Präzision beim Abschluss oder die Schaager Stürmer scheiterten am hervorragenden Heimkeeper. So stand es dann nach einer intensiven Halbzeit mit Vorteilen für die Gäste dennoch torlos 0:0.

Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Trainer Wolfgang Falk, der nun von der Seite coachte und nicht mehr als Schiedsrichter fungierte, hatte seinem Team in der Pause die richtigen Anweisungen gegeben. Nun kombinierte die E-Jugend flüssiger und erspielte sich klare Chance. Es war dann Eugen Schneider, der in der 28. Minute das erlösende 1:0 mit einem strammen Schuss erzielte. Schaag blieb konzentriert und folgerichtig viel wenig später das 2:0 durch Nils Hoppe. Das Schaager Team beherrschte nun das Spiel, als bei einem der wenigen Angriffe der Heimmannschaft ein Schaager Spieler unglücklich Hand spielte. Amern nutzte dann den anschließenden Freistoß und kam mit einem unhaltbaren Treffer zum überraschenden Anschlusstreffer. Hiervon ließ sich aber SuS nicht beeindrucken und blieb am Drücker. Wieder Nils Hoppe und dann zwei Mal der immer besser ins Spiel kommende Hamit Moumen nutzten gut herausgespielte Chancen zum zwischenzeitlichen 5:1. Erst dann kam es zu ein paar Unkonzentriertheiten im Defensivverbund, die Amern in der vorletzten Spielminute zum 2:5 ausnutzte. Das war aber noch nicht der Schlusspunkt. Mit der letzten Spielszene setzte sich Eugen Schneider am rechten Flügel durch und flankte scharf vors Tor, wo ein Abwehrspieler des VSF unglücklich zum Endstand von 6:2 den Ball ins eigene Tor lenkte.

Die E-Jugend zeigte damit eindrucksvoll bei einem der stärksten Konkurrenten aus der letzten Rückrunde, dass sie in der Lage ist, sich zu steigern, so dass der Saisonstart alles im allen Hoffnung auf eine ordentliche Spielzeit gibt.