F-Jugend folgt der Einladung, zum „erlösenden“ Hallenturnier, vom BSV Leutherheide

11.01.2016

Nach gefühlten unendlich langen Wochen ohne vor den Ball zu treten, fand gestern Nachmittag das „erlösende“ Hallenturnier vom BSV Leutherheide statt. Der Kader war recht übersichtlich. Neben dem Trainergespann, Chris Jellonek und Wolfgang Janissen, machten sich Piet Janissen, Janus Hommen, Dion Wenzel, Nico Wermann, Niclas Stiels, Justus Jungblut, Ramin Zenzes, Louis McMorrow mit auf den Weg nach Lobberich. Somit fand das erste Spiel im Jahr 2016 genau auf dem Platz statt, auf welchem man das letzte Spiel im Jahre 2015 bestritt. Doch diesmal wollte man auch Punkte einfahren und zumindest den ein oder anderen Torerfolg bejubeln.

Wir hatten die Ehre das Turnier gegen die ausrichtenden Mannschaft, BSV Leutherheide, zu eröffnen. Leider lief man recht früh einem Rückstand hinterher und kam nicht mehr so richtig ins Spiel. Wobei zwei der drei Gegentreffer sicherlich zu vermeiden gewesen währen. Denn alle Tore erfolgten nach Eckstößen. Nun war man gewarnt und im zweiten Spiel gegen St. Hubert machte man es sofort besser. Es folgten vier Ecken in kürzester Zeit doch diesmal verteidigte Schaag sehr gut und hielt das unentschieden. Erst in der letzten Minute fiel das entscheidendem Gegentor. In der dritten Partie musste sich die Jungs gegen die sehr stark auftretende Mannschaft von Rhenania Hinsbeck behaupten. SuS erledigte diese Aufgabe sehr gut und bot den Hinsbeckern die Stirn. In den ersten Spielminuten holte man zwei Ecken heraus. Piet und Louis prüften den Gästekeeper jeweils mit Distanzschüssen. Im zweiten Abschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Schaager hälfte. Zum einen rettet die Latte und zum anderen parierte Nico zweimal, mit blitzschnellen Reaktionen, auf der Linie. Der erste Punkt des Tages war zum greifen nah. Doch am Ende musste man sich mit 1:0 geschlagen geben. Im darauffolgenden Spiel stand man dem SG Krüchten gegenüber. Die sicher geglaubten Punkte konnte man nicht einheimsen. Und so stand man nach vier Spielen mit 0 Punkten und 0:6 Toren am Tabellenende. Es stellte sich heraus, dass die aktuelle F-Jugend eine regelrechte Turniermannschaft ist. Dank der deutlichen Steigerung von Spiel zu Spiel gewann man Mut und Selbstvertrauen. Dies sollte sich in der vorletzten Begegnung gegen TSV Wachtendonk-Wankum auszahlen. Von Beginn an presste SuS die Gegner in die eigene Hälfte. Niclas gab den ersten Warnschuss ab. Darauf folgten zwei Schüsse von Dion und ein Weitschuss von Janus. Alle verfehlten das Ziel nur ganz knapp. Lange musste man aber nicht warten; Piet´s Volley, wurde von Janus abgefälscht und zappelte im Netz. Nach diesem ersten Torerfolg des Turniers war kein halten mehr. Fast jeder weitere Spielzug endete mit einem Torjubel. Mit in die Torschützenliste reihten sich, Niclas (2x), Piet und Justus. Beim Stand von 5:0 ertönten der Schlusspfiff, besser gesagt das „Horn“. Endlich konnte man die ersten Punkte verbuchen. Dies war gleichzeitig auch der höchste Sieg im ganzen Turnierverlauf. Zur Belohnung schmiss das Trainiergespann die zweite Runde, nachdem es am frühen Nachmittag bereits Muffins gab, folgte nun eine deftige Stärkung. Leider waren die versprochenen Würstchen bereist ausverkauft und es gab stattdessen Schinkenwurstbrötchen - auch lecker und mach satt. Damit war man nun gut gestärkt um auch das letzte Spiel des Turniers, gegen Concordia Viersen, zu bestreiten. Piet prüfte den Torhüter, welcher sicher hielt. Louis Volley, nach einer Ecke, segelte knapp über die Latte. Das erlösende Tor, zum 1:0 Endstand, erzielte Niclas. Er krönte sich damit zum "Schaager Torschützenkönig" an diesem Nachmittag. Am Ende verabschiedeten sich alle Teams. Jede Mannschaft bekam eine Urkunde und einen Pokal überreicht. Dank der guten Leistung, vor allem in den letzten beiden Spielen, erreichte man noch den fünften Tabellenplatz mit 6 Punkten und einem 6:6 Torverhältnis.

Sofern man dieses Potenzial am kommenden Sonntag, zu den Stadtmeisterschaften, wieder abrufen kann steht einer guten Platzierung sicherlich nichts im Wege. Aber warten wir die Zeit ab… Auf jeden Fall wünschen wir dem Team viel Glück für die kommenden Mission und drücken die Daumen.