Gefühltes „Unentschieden“

26.04.2015

Vor dem gestrigen Spiel unserer F-Jugend gegen Tura Brüggen hatten alle noch die 3:11 Niederlage im Gedächtnis. Daher war es gut, dass der Trainer und Co-Trainer, Marco Janissen und Atef Kurdi, wieder auf den genesenen Malte Heymans zurückgreifen konnten. Dieser agierte als hängende Spitze. Sowie Fynn Steuten, Yannik Thelen, Louis McMorrow und Jamal Kurdi im Mittefeld. Die Mannschaft komplettieren Luis Höfer im Tor und Luisa-Marie Wagner mit Sean und Luke Freialdenhoven in der Abwehr. Ohne eine richtige Sturmspitze wollte der Trainer, unser Taktikfuchs, dass die Mannschaft mehr Präsens im Mittelfeld hat und so auch den Spielaufbau der starken Gäste sofort unterbindet. Vorweg sei gesagt, dass dieser Versuch nicht ganz aufging. Denn die Gäste nutzten jeden noch so kleinen Fehler aus und erzielten mehrere Tore. Den Schaager Kickern blieb an diesem Vormittag ein Torerfolg verwehrt. Selbst wenn man bis in die Abendstunden hinein gespielt hätte wäre kein Treffer erfolgt. Kommen wir nun zu den Highlights der Partie.

Den ersten Schuss im Spiel feuerte Yannik aufs Brüggener Tor. Einen Treffer konnte er leider nicht verbuchen. In einer anderen Spielszene behauptete Malte den Ball und spielte, durch einen Doppelpass mit Louis, schnell nach vorn. Die Abwehr der „schwarzen“ war aber hellwach und ließ keinen Torschuss zu. Den ersten gefährlichen Angriff schlossen die Gegner mit dem 0:1 ab. Unser Torwart war chancenlos. Einem Foul an Yannik, folgte der Freistoß von Fynn. Dieser zielte aufs kurze Eck. Der Torwart klärte in letzter Sekunde zur Ecke. Nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Schaager Abwehr musste man das 0:2 hinnehmen. Das Mädel und die Jungs ließen aber keinesfalls die Köpfe hängen und hatten immer noch mehr vom Spiel. Dies zeigte Malte als er sich gut auf der rechten Seite durchsetze und nach vorne stürmte. In der Mitte lief Fynn mit. Malte schob den Ball rüber, doch Fynns Schuss ging knapp vorbei. Chancenmäßig war SuS gleichauf. Jedoch waren es die Gäste welche diese auch in Tore ummünzten. So auch bei den Gegentreffen drei und vier. Dank Malte welcher den Ball von der Linie wegbolzte, als auch Luis welcher einen Kopfball ins Toraus faustet und zur Ecke klärte. Kurz vor der Halbzeit kombinierten Yannik und Fynn nochmals schnell nach vorne. Ein Treffer blieb aber verwehrt. Also ging man mit 0:4 in die Pause. Nach der Halbzeitpause machten beiden Teams dort weiter wo sie aufgehört hatten. Fynns Direktschuss konnte die Nr. 1, im Kasten der Tura, gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Brüggen erhöhte weiter den Druck, allen voran der Spieler Nr. 13. Trotz weiterer guter Versuche der „roten“ nach vorne zu stürmen, fiel kein Tor. Leider konnte man nicht so schnell umschalten und so ergaben sich große Lücken in der Abwehr. Dies nutzen die Gäste aus und schossen weitere drei Tore. Zudem kam auch noch Pech dazu. Louis wurde angeschossen und der Ball landete ins eigene Netz. Einen verunglückten Abschlag machte Luis, dank einer Glanzparade bei welcher er den Ball über die Latte drückt, wieder gut.

Obwohl es am Ende ein sehr deutliches Ergebnis war, sah man ein munteres Spiel mit gleich vielen Spielanteilen auf beiden Seiten. Dies war beim Hinspiel nicht der Fall. Und daher kam man sagen, das Ergebnis mal außen vor gelassen, das von den Spielanteilen und Torchancen her es sich eher wie ein Unentschieden anfühlte.