Glücklicher Sieg - nächste Woche TIV zu Gast

21.08.2017

Dülkener FC II - SUS Schaag 1 – 2 (1-2)
Tore für Schaag: Eigentor (22.Min) Tim Vaassen (25. Min)

Nach den relativ klare Siegen gegen die Aufsteiger Leuth und Vorst kam unsere Mannschaft beim Spiel in Dülken fast ins straucheln. Am Ende stand ein glücklicher 2 – 1 Sieg.

Zum Spiel:
Auf dem gut bespielbaren Aschenplatz versuchte unsere Elf von Beginn an die Initiative an sich zu reißen. Das gelang zum Teil recht gut. Dominik Schmitz Schuss aus 16 Meter in der 2. Minute verfehlte nur um Millimeter das Ziel. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hälfte der Gastgeber. Allerdings blieben diese bei einigen schnellen Gegenangriffen, und nach einfachen Ballverlusten unserer Mannschaft, stets gefährlich. Weiterhin hatten unsere Abwehrspieler doch das ein oder andere Problem mit der Einschätzung von Bällen auf dem ungewohnten Geläuf. In der 22. Minute die verdiente Führung unsere Mannschaft. Eine Hereingabe von Konstantin Dobler konnte nur per Eigentor von einem Dülkener Abwehrspielers “geklärt“ werden. Nur 3 Minuten später schoss Tim Vaassen mit einem Traumtor Schaag mit 2 – 0 in Front. Vorausgegangen war ein klasse Schnittstellenpass von Tim Kuliha-Hölter, den Tim Vaassen mit dem 2. Kontakt in den Winkel drosch. Tim Vaassen hatte 1 Minute später sogar das 3 – 0  auf dem Fuß. Doch diesmal verfehlte sein Schuss das Tor klar. Unsere Elf hatte zu diesem Zeitpunkt alles im Griff. Ein grobes Missverständnis in Ballbesitz, im hinteren Drittel von Schaag, ermöglichte den Gastgebern den Anschlusstreffer. Unser angeschlagener Torwart Niklas Lennartz konnte den ersten Schuss des Dülkener Angreifer, der alleine vor Ihm auftauchte, noch abwehren. Der Abpraller landete aber vor den Füßen des 2. Angreifer der nur noch einschieben musste. Unsere Mannschaft zeigt sich aber unbeeindruckt und hätte durchaus noch das 3 – 1 nachlegen können. Gelegenheiten waren da, wurden aber nicht genutzt.

In der 2. Halbzeit hatte Dülken den besseren Start. Kevin Hessel und Niklas Lennartz konnten so gerade noch den Ausgleich verhindern. Danach gab es starke 25 Minuten unserer Elf. Der Gegner wurde tief in die eigene Hälfte gedrängt und Schaag hatte einige sehr gute Einschussmöglichkeiten. Der letzte Pass kam aber nicht ganz genau. Dementsprechend waren auch die Abschlüsse. Der Dülkener Torwart entschärfte auch noch den ein oder anderen Torschuss. Dann kam es wie es wie man es schon oft erlebt hat. Unsere Mannschaft baute den Gegner mehr und mehr auf. Schaag gelang es in den letzten 15 Minuten kaum noch sich spielerisch zu befreien. Extrem viele technische Fehler, falsche Entscheidungen und ein überhastetes Spiel in die Spitze führten dazu, dass der Gastgeber immer mehr Druck aufbauen konnte. Wir bekamen den Gegner in der Defensive nicht mehr richtig ans Laufen. Es gab doch einige brenzlige Situationen zu überstehen. Einmal rettete sogar der Pfosten.


Fazit: Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir noch keine echte Spitzenmannschaft sind. Dass die Mannschaft zum Schluss noch so in Bedrängnis geriet, war nicht dem starken Gegner geschuldet, sondern mehr der hohen Fehlerquote unserer Elf. Weiterhin kamen einige taktische Stellungsfehler dazu, die Räume für den Gegner öffneten. Das Umschalten nach Ballverlust war ebenfalls nicht optimal. Es gibt noch viel zu tun. Positiv war die kämpferische Einstellung und natürlich das Ergebnis. Wir haben jetzt eine Woche Zeit im Training die Lehren aus dem Spiel zu ziehen. Am Sonntag geht es gegen einen der Aufstiegsaspiranten TIV Nettetal. Eine echte Standortbestimmung.