Gute Ansätze bei spielstarkem Gegner

04.10.2014

Mit fast der gesamten Mannschaftsstärke trat die F-Jugend heute um 11:00h zum Auswärtsspiel, bei SC Victoria Anrath, an. Der SuS startete gut in die Partie. Obwohl man direkt von der Heimmannschaft mit gutem Tempo- und Passspiel unter Druck gesetzt wurde, hielt man stark dagegen. Den ersten Freistoß für Anrath konnte Mike Neumann noch abblocken beim Nachschuss war die gesamte Hintermannschaft als auch unser Torwart chancenlos. Somit stand es 1:0. Man resignierte nicht und spielte weiter gut mit. So kam Malte Heymans drei Minuten später, dank einer guten Kombination im Mittelfeld, zum freien Schuss. Dieser verfehlte das Ziel nur knapp. Die Mannschaft von Marco Janissen verteidigte weiter sehr konzentriert. Doch das 2:0 ließ sich nicht verhindern. Es war dem Aluminium und den guten Reaktion des Torhüters Jamal Kurdi zu verdanken, dass man nicht schon höher zurück lag. So zum Beispiel hielt Jamal den Ball nach einer Ecke und leitet mit dem Abstoß den sofortigen Gegenangriff ein. Dieser gelang zu Fynn Steuten. Den daraus folgende Torschuss konnte der Torhüter des VFL Anrath parieren. Beim sofortigen Gegenangriff bauten die Gastgeber die Führung noch weiter aus (3:0). Nach dem Anstoß behauptete Malte Heymans den Ball und passte diesen, mit einer schönen Flanke, auf Louis McMorrow. Leider führte Louis Schuss nicht zum Anschlusstreffer. Keine 2 Minuten später kamen die Schaager wieder gut durch die Mitte und Fynn konnte auf 3:1 verkürzen. Bei der nächsten Ecke für die Anrather, war die Schaager Abwehr nicht gut organisiert und folgerichtig war der alte Vorsprung wieder hergestellt und man ging mit einem 4:1 in die Pause.

Nach der 10 Minütigen Pause wurde die 2. Halbzeit angepfiffen. Der Gastgeber kam besser aus der Pause und baute die Führung innerhalb von 7 Minuten auf 9:1 aus. Ein Lichtblick war der gute Sololauf von Yannik Thelen, welcher den Ball auf Höhe der Mittellinie annahm und sich alleine auf den Weg aufs Anrather Tor machte. Yannik erzielte das 2. Tor für SuS an diesem Morgen. Die Freude weilte nicht lange, da man postum das 10:2 hinnehmen musste. Die Niederlage hätte noch höher ausfallen können. Malte Heymans rettete auf der Linie und Piet Janissen klärte, nach einem Abpraller vom Pfosten, zur Ecke. Kurz vorm Abpfiff rettete noch einmal das Aluminium. Der Schuss prallte vom Innenpfosten, glücklicherweise, zurück ins Spielfeld und nicht ins Netz.

Leider war der heutige Gegner uns in allen Bereichen Überlegen. Somit muss man das Endergebnis, in dieser Form, akzeptieren.