Kampfspiel gegen starken Gegner mit starker Leistung für sich entschieden

25.04.2015

Nach dem Kantersieg im letzten Heimspiel gegen Brüggen musste die Mannschaft von Wolfgang Falck auswärts gegen die favorisierten Kaldenkirchener zeigen, ob der Aufwärtstrend Bestand hat. Mit Gökdan Yilmaz im Tor, Michel Hoppe und Florian Wagner in der Abwehr, Julian Falck im zentralen Mittelfeld sowie dem Angriffsdreieck Tom Heggemann und Nils Hoppe außen und Hamid Moumen zentral konnten die Schaager in der aktuellen Bestbesetzung antreten. Von Beginn an entfaltete sich ein intensives Spiel, bei dem nach einer gewissen Zeit die E-Jugend des TSV mehr Druck entfalten konnte. Schaag stand hinten jedoch gut und ließ wenig zu. Dann konnte sich jedoch ein Kaldenkirchener Angreifer in der sechsten Spielminute links durchsetzen und die Hereingabe wurde sicher zur Führung für die Gastgeber verwandelt. Davon ließ sich die Schaager E-Jugend aber nicht beeindrucken und hielt weiter dagegen. Auch wenn Kaldenkirchen in dieser Phase mehr vom Spiel hatte, blieb die Abwehr um Torwart Göki stabil und dann gelang es Nils Hoppe einen gut herausgespielten Entlastungsangriff erfolgreich zum 1:1 abzuschließen, so dass nach fünfzehn Spielminuten alles wieder offen war. Am Spielverlauf änderte sich wenig, Kaldenkirchen war weiterhin spielerisch etwas stärker und blieb am Drücker. So musste Torwart Göki nach einem sehenswerten Schuss ins linke Eck den Ball über die Latte lenken. Leider war dann die Deckung nach der folgenden Ecke nicht aufmerksam und ein "Blauer" drückte die Hereingabe am kurzen Eck über die Torlinie: Kaldenkirchen führte erneut (19. Minute). Bemerkenswert in dieser Phase die mannschaftliche Geschlossenheit der SuS-Kicker. Hier fügte sich auch Lennardt McMorrow nahtlos ein, der für den erschöpften Nils Hoppe kam und sich später mit dem ebenfalls kampfstarken Tom Heggemann auf der Außenposition abwechselte. Es war dann der wieder zu Kräften gekommene Nils, der sich mit einem sehenswerten Solo halbrechts durchsetzte und auf den heranstürmenden Hamid querlegte, der jedoch den Bruchteil einer Sekunde zu spät kam und so den Ball nicht mehr über die Linie brachte. So blieb es zur Halbzeit bei der knappen Führung des TSV.

In der zweiten Hälfte sollte sich nun zeigen, ob die Schaager anders als beim letztlich deutlich verlorenen Heimspiel gegen Kaldenkirchen ihre Konzentration und ihren Kampfgeist hochhalten könnten. Tatsächlich tat die Pause der Schaager Mannschaft gut, denn sie spielte jetzt variabler und konnte das Spiel stärker in die Kaldenkirchener Hälfte verlagern. Positiv war, dass nun Hamid etwas auf den linken Flügel auswich und damit Freiräume in der Mitte schuf. Es war dann aber eine Hereingabe von links, die der freistehende Nils leider nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Schaag blieb aber am Drücker, wenn auch der TSV mit Fernschüssen gefährlich blieb. Ein andermal traf der kämpferisch starke Florian Wagner den Fuß des Gegenspielers - doch der starke Göki lenkte den fälligen Freistoß mit einer Glanzparade zur Ecke. Kurz später wurde eine Energieleistung von Nils nicht belohnt, als er quer über das Feld spurtete aber zumindest eine Ecke herausholte. Glück dann als Florian an der Strafraumgrenze einen halbhohen Ball leicht mit dem Oberarm berührte, aber hier kein Handspiel gepfiffen wurde. Kurz später mussten die Schaager abermals die Luft anhalten, als nach einem der ganz wenigen Stellungsfehler zwei Angreifer vor dem Gästetor auftauchten aber wieder Göki rettete und Florian geistesgegenwärtig den Abpraller zur Ecke klärte. Dann aber setzen sich die Schaager mit einem schönen Angriff über Michel auf Hamid in der gegnerischen Hälfte fest; nach mehreren Abwehrversuchen kam Nils an den Ball und konnte aus dem Strafraum heraus mit einem harten Schuss den ersehnten Ausgleich erzielen. Jetzt waren noch gut zehn Minuten zu spielen und es war die Reaktion der Kaldenkirchener zu erwarten. In dieser Phase zeigte die Schaager E-Jugend ihr vielleicht bestes Saisonspiel. Abgeklärt, mit gutem Stellungsspiel und enormen Kampfgeist behielt man das Spiel unter Kontrolle. Michel und Julian, immer wieder auch von den Stürmern unterstützt, beherrschten das Mittelfeld, Lennart zeigte vollen Einsatz und verschaffte seinem Team bei manchem Einwurf etwas Zeit. Echte Chancen hatte Kaldenkirchen jetzt nicht mehr. Stattdessen führte Schaag weitere Entlastungsangriffe durch und dann war es Julian, der eine scharfe Hereingabe von Nils zum bejubelten Führungstreffer nutzte. In den verbleibenden drei Minuten warf sich der TSV noch einmal nach vorne, aber gegen diese Schaager Deckung war nichts mehr zu machen. So blieb auch der letzte Eckstoß in der Nachspielzeit erfolglos und die Jungs von Wolfgang Falck feierten einen knappen, aber aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdienten Auswärtssieg gegen das Spitzenteam aus Kaldenkirchen.

Dieses kämpferisch hochklassige, immer faire Spiel war sicher ein Saisonhöhepunkt und zeigt, wozu die Schaager E-Jugend fähig ist. Nach dem etwas holprigen Start in die Saison mit einigen schwächeren Heimspielen hat sie sich beständig gesteigert. Wenn man die unglücklich verlaufenden Spiele gegen Bracht und den Last-Minute-Ausgleich für Waldniel berücksichtigt, wäre auch eine noch bessere Tabellenplatzierung möglich - das haben die Spieler aber dank der heutigen Klasseleistung nun in den kommenden Spielen auch selbst noch in der Hand!