Kantersieg in Amern

21.03.2015

Die Trainer, Marco Janissen und Atef Kurdi, haben beschlossen den Kader auf zehn Spieler pro Spiel zu begrenzen im allen die nötige Spielzeit und –praxis zu gewähren. So machte man sich dann pünktlich um 9.30h auf den Weg zum VSF Amern.

Dort angekommen, galt es noch die Torwartposition zu besetzen. Luis Höfer fühlte sich bereit für diese Aufgabe. Obendrauf gab es dann noch die Kapitänsbinde für ihn. Alle Spieler/Innen nahmen Ihre Position ein und spielten höchst konzentriert. Diese Einstellung wurde bereits in der dritten Spielminuten, mit dem 0:1 belohnt. Fynn Steuten war der Torschütze. Kurz darauf griff, Luis, uns Torhüter zum ersten Mal ins Spielgeschehen ein. Er faustete Ball, nach einer Amerner Flanke, weg. Diesen klärte Yannick, vor den herbeieilenden Gegenspieler, zur Ecke. Zwei Minuten später trat Fynn die erste Ecke für SuS Schaag. Diese hätte er fasst direkt verwandelt. Ein Gegenspieler am kurzen Pfosten klärt jedoch ins Seitenaus. Piet Janissen wirft, zu Nikals Stiels, ein. Dieser passt auf den sich freilaufenden Yannik Thelen. Mit seinem Schuss markiert er das 0:2. Das war ein Start nach Maß. Der nächste vielversprechende Angriff, wurde wiederum mit einem Einwurf eingeleitet. Jamal Kurdi verlängert mit seinem Pass auf Louis McMorrow. Dieser steht genau richtig und erhöht auf 0:3. Die Schaager Abwehr stand sehr kompakt und wenn sich doch mal ein Spieler der Gastgeber durch kam, stand Luis auf sicherem Posten und machte alle Chancen zunichte. So auch bei dem nachfolgenden Eckstoß, welchen er zur Ecke klärte. Bei der folgenden Ecke schien der Torwart breites überlistet worden zu sein. Aber wir haben ja noch unsere Geheimwaffe, Luisa-Marie in der Abwehrkette. Sie kratzt den Ball so eben noch von der Linie und leitet damit einen Konter ein. Diesen führt Fynn sicher zu Ende und schießt das 0:4. Nun war die komplette Defensive, mit Sean und Luke Freialdenhoven gefordert. Sie standen sehr sicher und machten es dem Gegner schwer Tormöglichkeiten herauszuspielen. Auch Luisa-Marie hielt weiter mit allem dagegen. So unterbrach sie einen Gegenangriff mit einer grätsche. Dabei flog der Ball, samt ihrem Schuh, ins Seitenaus.

Anders als bei einigen vorherigen Spielen knüpfte man, nach Wiederanpfiff, an den guten Leistungen von Durchgang eins an. So holte die Mannschaft mit dem ersten Spielzug, auf das gegnerische Tor, eine Ecke heraus. Diese wurde jedoch abgeblockt und die Gastgeber leiteten einen Gegenangriff ein. Der gut aufgelegte Luis hält diesen Schuss sicher. Nun wurde es immer hektischer vor dem Schaager Tor und die Heimmannschaft machte Druck und wollte den Anschlusstreffer erzielen. Niklas ging einmal mehr beherzt dazwischen. Den daraus resultierenden Eckstoß klärt Luis am kurzen Pfosten. Nach dieser Drangphase, welche die Mannschaft mit einer spielerisch guten und kämpferischen Leistung überstanden hat, kam Schaag wieder aus der eigenen Hälfte hervor und marschierte munter nach vorne. Leider verfehlte Piets Schuss den Kasten nur knapp. Fynns Schuss, nach einer Ecke, konnten der Torwart noch abblocken. Bei Piets Nachschuss war er aber Chancenlos. Sein Tor besiegelte dann den 0:5 Endstand. Fynn hatte dann noch eine weitere Chance zu erhöhen und unser Torwart, Luis, hielt auf der anderen Seite das Ergebnis.

Nach einer langen Durststrecke freuten sich alle riesig über diesen Sieg. Und so gab es doch noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den Trainer. Nicht nur die Höhe war Ausschlaggebend sondern die gesamte Teamleistung. Heute hat einfach alles gepasst…