Nach Anfangsschwierigkeiten souveräner Sieg

02.05.2015

Nach dem toll herausgekämpften Auswärtssieg gegen Kaldenkirchen kam es nun für die Schaager E-Jugend darauf an, auch gegen den nominellen Außenseiter aus Krüchten die Konzentration hochzuhalten und die Erfolgsspur nicht zu verlassen. Zu Beginn gab Trainer Wolfgang Falck auch einigen Spielern eine Einsatzchance, die zum erweiterten Team gehören.

So stürmten Tim Strötges und der im letzten Spiel überzeugende Lennart McMorrow von Beginn an und in der Abwehr konnte Luca Giebeln sich zeigen. Zusammen mit Gökdeniz Yilmaz im Tor, Florian Wagner in der Abwehr und Nils Hoppe im Sturm sowie Julian Falck in der Umschaltstation im Mittelfeld war dennoch eine starke Truppe auf dem Feld. Aber richtig gefährlich wurde es zunächst vor dem Schaager Tor, als Florian Wagner mit einem verunglückten Abwehrkopfball den gegnerischen Stürmer frei vor dem Tor ins Spiel brachte, aber dieser die Chance nicht nutzen konnte. Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, bei denen Tim Strötges und Lennart McMorrow mit gutem Kombinationsspiel zu gefallen wussten. Aber auch die Schaager Abwehr war immer wieder gefordert und Torwart Göki konnte sich mehrmals auszeichnen. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich dann aber das Spiel immer mehr in die gegnerische Hälfte, aber Nils Hoppe und der inzwischen eingewechselte Hamid Moumen sowie später Tom Heggemann scheiterten entweder am überragenden Gästekeeper oder an dem gut platzierten Aluminium. Nach über einer viertel Stunde war es einmal mehr Nils Hoppe, der mit einem Solo durch die gegnerische Hälfte die Mannschaft des Krüchtener SC irritierte und statt auf einen der gedeckten Mitspieler zu passen selbst beherzt den Abschluss suchte und somit die Schaager Führung zum eins zu null erzielte. Damit war der Bann gebrochen und die spielerische Überlegenheit des Schaager Teams wurde in weitere Torchancen und Treffer umgemünzt. Wiederum Nils und Hamid brachten das Team mit einer drei zu null Führung in die Pause.
Auch wenn das Team aus Krüchten sein Bestes gab und dagegen hielt, ergab sich auch nach der Pause kein wesentlich anderes Bild: Im Minutentakt gelang es den Spielern von Wolfgang Falck, sich Chancen heraus zu arbeiten und die Gäste kamen nur noch gelegentlich vor das Schaager Tor. Das Schaager Trainergespann nutzte die Möglichkeit, neben dem schon früh eingewechselten Michel Hoppe auch wieder Luca Giebelen in der zweiten Hälfte genauso wie Tim Strötges, Lennart McMorrow und Tobias Bahlke Spielpraxis zu geben. Auch in den veränderten Besetzungen blieb der SuS überlegen. Tore erzielten nunmehr Tom Heggemann und Julian Falck. Das zwischenzeitliche sechs zu null viel durch ein unglückliches Eigentor. Bis zum Schluss verhinderten weiterhin der Pfosten und ein absolut überragender Torhüter eine noch höhere Niederlage und so endete das Spiel mit neun zu null. Bei den letzten Toren konnten sich zunächst Michel und Nils und zum zwischenzeitlichen 8:0 Lennart auszeichnen. Letzterer wurde dann in der kuriosesten Szene um einen Doppelpack gebracht, als Torhüter und beide Pfosten den Treffer verhinderten.

In diesem zu Beginn nicht einfachen Spiel bewiesen die Schaager, dass sie in der Rückrunde gefestigt sind. In den nun kommenden Spielen gegen höher platzierte Gegner besteht die berechtigte Chance, eine wirklich ordentliche Saison zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.