Partie auf Augenhöhe

14.04.2016

Nach dem Punktegewinn in Neersen, wollte die Mannschaft um Wolfgang Falck unbedingt nachlegen und den Gästen aus Elmpt Punkte abringen. Zum ersten Mal, in dieser Spielzeit, lief man auf dem heimischen Rasenplatz auf. Die Wetterbedingungen könnten nicht besser gewesen sein. Der Trainer konnte auf alle Stammspieler zurückgreifen und so sollte auch die spielerische Leistung zur vollkommenen Zufriedenheit führen.
Kommen wir zur Aufstellung:
Tor – Lasse Schwich; Abwehr – Jan-Luca Penders , Florian Wagner (C), Erkan Kanat; Mittelfeld – Michel Hppe, Julian Falck, Nils Hoppe, Lennart McMorrow; Sturm – Tim Strötges
An der Seitenlinie nahmen erstmal Talha Tekin, sowie Hasan und Husen Kurdi Platz und kamen im Laufe der Partie noch zum Einsatz.
Anders als im Hinspiel, hielt Schaag von Anfang gut dagegen und konnte sogar mehr Ballbesitz behaupten. Beide Mannschaften boten ein tolles Fussballspiel und gönnten sich gegenseitig nichts. Jeder lief und kämpfte für seinen Mitspieler und man gab keinen Ball verloren. Vorweg kann man sagen, dass diese eine der besten Saisonleistungen der D-Jugend war. Eine Schrecksekunde kam auf, als der Schiedsrichter, auf Strafstoß entschied. Es dauerte bis sich bei SW Elmpt endlich ein Schütze bereit erklärte diesen zu treten. Lasse machte sich „groß“, so wie es er mit Norbert Penders im Training immer wieder besprochen hat. Und dies schien zu beindrucken, denn der Ball segelte am linken Pfosten vorbei. Doch selbst wenn dieser aufs Tor gekommen wäre, hätte Lasse bestimmt pariert, denn er hatte diese Ecke geahnt. Im Gegenzug hatte Nils die Führung auf dem Schlappen, doch sein Weitschuss streifte über die Latte. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs hatte er noch eine weitere Gelegenheit per Freistoß zu verwandeln. Doch es blieb beim 0:0 und damit man in die Pause. Im zweiten Durchgang zog Schaag immer mehr Spielanteile an sich und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Die Vorstöße der Gäste konnte man an einer Hand abzählen. Doch waren sie keinesfalls zu unterschätzen uns sorgten für mehr Gefahr. Dank des gut aufgelegten Torhüters, Lasse, blieb der Kasten sauber. Im letzten Drittel der Partie wurde es etwas ruppiger. Der Schiedsrichter hatte aber alles im Griff. Er sorgte so für Ruhe und Gelassenheit bis zum Ende der Spielzeit. Dann endlich der Schlusspfiff und gleichzeitige Punkteteilung der beiden Teams.
Trotz der Torflaute, war es ein wirklich spannendes Spiel, welches auch bei jedem neutralen Zuschauer für Anerkennung sorgte. Mit dieser Leistung im Rücken ist man gut gerüstet für das letzte Punktspiel am kommenden Samstag in Leutherheide, beim BSV.