Schaager E-Jugend wasserfest und siegreich

27.03.2015

Nach dem tollen Spiel gegen SC Waldniel am Samstag, mit dem unglücklichen Ausgleich in der letzten Minute, mussten die Jungs von Wolfgang Falk zeigen, was in ihnen steckt. Wenigstens beim Wetter brauchten sie sich dabei nicht umgewöhnen. Wie auch am Samstag regnete es beim gestrigen, vorgezogenen, Spiel gegen den BSV Leutherheide in Schaag bei böigem und kaltem Wind.
Darunter litt aber in der ersten Hälfte vor allem unser Torwart Göki Yilmaz, der wenig zu tun bekam und sich nur mit Mühe warm halten konnte. Dagegen zeigten die Offensivspieler mit Lennart McMorrow, Hamid Moumen, Nils Hoppe unterstützt durch Julian Falk und Michel Hoppe ihre Spielüberlegenheit. Leider fehlte entweder der letzte Pass oder die Schnelligkeit im Abschluss, so dass es länger beim 0:0 blieb. Ganz anders als beim turbulenten Hinspiel mit den vielen Toren stand Leutherheide hinten stabil und konnte sich auf seinen starken Keeper verlassen. So blieben die Gegner bei den gelegentlichen Vorstößen gefährlich. Insbesondere die Nr. 4 ließ sein Können im Angriff aufblitzen. Dann aber nutzte Nils Hoppe nach einer Schwäche in der gegnerischen Abwehr die Chance zum 1:0 entschlossen und so ging Schaag verdient in Führung. Jetzt bekam das Schaager Spiel auch im Strafraum Druck und Präzision und fast folgerichtig konnte Hamid nach gut herausgespielten Chancen mit zwei tollen Treffern auf 3:0 bis zur Pause erhöhen. Alle Spieler hatten sich den "Pausentee" dann redlich verdient und auch die Väter und Mütter durften sich mit einem Kaffee aufwärmen.

Erwärmend war dann auch das druckvolle Spiel der Schaager E-Jugend nach dem Seitenwechsel. Die frischen Tom Heggemann und Tim Strötges fügten sich gut ein, auch Eugen Schneider kam hinter den Spitzen zum Einsatz, und eigentlich schien das 4:0 nur eine Frage der Zeit. So verpasste zum Beispiel Lennart eine scharfe Hereingabe am Pfosten nur um Millimeter.
Wie aus heiterem Himmel fiel dann aber beim ersten Befreiungsangriff nach langer Schaager Druckphase das 1:3, bei dem der sonst sichere Florian Wagner einen Schuss aus spitzem Winkel nicht verhindern konnte und der bislang ungeprüfte Göki überrascht wurde. Auf einmal drehte sich das Spiel und Leutherheide kam auf. Göki konnte noch einen gefährlichen Schuss aus dem Winkel fischen aber dann musste er sich nach einem von Florian unglücklich abgefälschten Schuss geschlagen geben. Wie am Wochenende zuvor schien Schaag wieder eine sichere Führung zu verspielen. Aber nachdem Trainer Wolfgang Falk wieder auf die Anfangsformation setzte, zeigte die Mannschaft Moral und fand wieder besser ins Spiel. Florian bekam nun die starke Nr. 4 in den Griff und ließ nichts mehr anbrennen. Und vorne sorgte dann Julian nach einer schönen Kombination für das befreiende 4:2, indem er in den Pass von Nils hineingrätschte. Jetzt wurde das SuS-Team wieder überlegen und spielte sich erneut gute Chancen heraus. Und so konnten Hamid mit einem harten Schuss aus der Nahdistanz und Nils mit einer guten Einzelleistung auf 6:2 erhöhen. Diese Führung war auch in der Höhe verdient, zumal der klasse Keeper der noch eine Reihe Chancen vereitelte.

Letztlich konnten die Schaager dann über den zweiten und höchsten Heimsieg jubeln und die Tordifferenz ins Positive drehen. Hervorzuheben sind noch die faire Spielweise aller Beteiligten und die gute Schiedsrichterleistung des Leutherheider Trainers.

Für die Truppe des SuS heißt es nun an diese Leistung gegen vielleicht noch stärkere Gegner anzuknüpfen und weiter Boden in der Tabelle gutzumachen.