Schlussminuten reichen Oedt zum Sieg

10.10.2017

SUS Schaag – Borussia Oedt II  1 – 2 (1-0)

Tore für Schaag: Kevin Hessel (16. Min.)

In den letzten Minuten verschenkte unsere Mannschaft völlig unnötig 3 Punkte und verabschiedete sich damit aus dem Aufstiegsrennen


Zum Spiel:

Schaag begann mit neuem Spielsystem und brauchte einige Minuten um ins Spiel zu finden. Das klappte aber von Minute zu Minute immer besser. Kevin Hessel war es, der mit einem satten Schuss aus 16 Metern, Schaag verdient in Führung brachte. Schaag danach weiter tonangebend mit einigen Torchancen die aber, wie schon in den vergangen Spielen, viel zu unentschlossen abgeschlossen wurden. Trotzdem gelangen der Mannschaft einige gute Spielzüge. Beim letzten Pass in den Strafraum fehlten aber immer wieder die letzten Zentimeter an Präzision. Mit einer zu knappen 1 – 0 ging es in die Pause. Oedt tauchte in der 1. Halbzeit überhaupt nicht vor dem Tor auf.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Schaag weiter tonangebend. Kevin Hessel Schuss aus 14 Meter verfehlte sein Ziel nur um Millimeter. Dennis Ambaum Schuss aus 13 Meter konnte Oedts Schlussmann glänzend parieren. Es gab weitere gute Möglichkeiten die aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt bzw. abgeschlossen wurden. Fallrückzieher oder versuchte Heber aus 13 Metern statt den gradlinigen Abschluss zu suchen passten ins Bild. Unsere Mannschaft wurde jetzt von Minute zu Minute nervöser, und baute die Gäste förmlich auf. 3 neue eingewechselte Spieler brachten auch nicht die nötige Ruhe und Entlastung gegen eine Gästemannschaft, die jetzt mehr und mehr die Abwehr entblößte. Schaag konnte die frei nutzenden Räume aber überhaupt nicht nutzen, da die Bälle nach Ballgewinn wieder direkt verloren gingen. Man agierte viel zu hektisch und forderte nur halbherzig den Ball. Nach einer Unachtsamkeit gab es den ersten Warnschuss in der 75. Minute. Ein Oedter Spieler konnte noch im letzten Moment am Abschluss gehindert werden. In der 83. Minute verursachte Schaag einen völlig unnötigen Freistoß 25 Meter halbrechte Position. Ein Oedter Spieler hielt einfach mal drauf, und der ansonsten aufmerksame Schaager Torwart verschätzte sich. Der Ball rutschte über seine Hände ins Tor. Das alles in der 83 Minute. Aber es sollte noch dicker kommen. Ein verunglückter Rückpass, und ein wieder einmal leicht verlorener entscheidender Zweikampf, beschwerte den Gästen den 2-1 Siegtreffer.


Fazit:
Natürlich war das eine völlig unnötige Niederlage. Natürlich war Schaag die bessere Mannschaft. Letztendlich war der Sieg der Gäste aber absolut verdient. Sie wurden für Ihren kämpferischen Einsatz belohnt. Schaag hätte das Spiel schon viel früher entscheiden müssen. Der Freistoß zum 1-1 zeigte mal wieder den Unterschied. Oedts Spieler legte alle Entschlossenheit und Risiko in den Freistoß. Unsere Mannschaft hatte ebenfalls mehrere aussichtsreiche Freistoßsituationen. Sie versuchte es aber stets schön mit Effet über die Mauer zu zirkeln.

Nach 10 Spieltagen hat die Tabelle schone eine deutliche Aussagekraft. Schaag kann aus eigener Kraft den Aufstieg nicht mehr schaffen. Von daher sollte das Thema erledigt sein. Mit den bisher gezeigten Leistungen hat man auch ganz oben in der Tabelle nichts verloren. Das muss man einfach ganz nüchtern feststellen. Vom Umfeld her, von der Trainingsbeteiligung, von den Trainingsleistungen ist alles im grünen Bereich. Im Wettkampf gelingt es der Mannschaft einfach nicht die guten Trainingsleistungen zu bestätigen. Einige Dinge haben sich im Laufe der letzten Jahren scheinbar sehr stark verfestigt. Diese sind kurzfristig nicht aufzubrechen. Wir werden weiter engagiert arbeiten und von Spiel zu Spiel denken. Ziel ist die Leistungskurve im Wettkampf an die gezeigten Trainingsleistungen anzupassen. Gelingt das, dann wird die Mannschaft auch wieder Siege einfahren. Am Freitag geht es nach Bracht. Bracht war bis zum vergangenen Spieltag noch ungeschlagen.