Sieg im Spitzenspiel

28.08.2017

SUS Schaag – TIV Nettetal 3 – 1 (2-0)

Tore für Schaag: Konstantin Dobler (18. und. 86 Min.) – Dominik Schmitz (14.Min.)

Auch im 4. Meisterschaftsspiel behält unsere Mannschaft eine weiße Weste und die Tabellenführung. Der Sieg war verdient. Unsere Elf machte es aber unnötig spannend.


Zum Spiel:
Schaag von Beginn an sehr konzentriert und mit einer klaren Struktur im Spiel. Die 1 – 0 Führung durch Dominik Schmitz in der 14. Minute schon zu diesem Zeitpunkt verdient. Nur zwei Minuten später sogar das 2 – 0 nach einem Handelfmeter. Konstantin Dobler verwandelte sicher. Danach hätte Schaag noch auf 3 – 0 erhöhen können, doch aus kurzer Entfernung scheiterte Tim Vaassen am Torwart der Nettetaler. Nach ca. 25 Minuten kam ein kleiner Bruch ins Schaager Spiel. Unsere Mannschaft kontrollierte zwar im Großen und Ganzen das Spiel. Die klare Struktur, Ordnung und Sicherheit war aber verloren vergangen. Trotzdem hatte unsere Mannschaft noch drei glasklare Chancen auf 3 – 0 zu erhöhen. Konstantin Dobler vergab zweimal etwas überhastet. Tim Vaassen verzog aus 5 Meter freistehend alleine vor dem Tor.
Die 2. Halbzeit fing an wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte. Unsere Mannschaft mit klaren Chancen die aber nicht genutzt wurden. Konstantin Dobler, Markus Hegholz, Kevin Hessels, Benny Klingenberg und Joanis Parigoridis vergaben teils hochkarätige Möglichkeiten. TIV drängte jetzt auf den Anschlusstreffer wurden aber selten gefährlich. Unsere Mannschaft baute den Gegner aber durch viele einfache Ballverluste immer mehr auf. In der 60. Minute bekam ein Spieler der Gäste die Gelb-Rote Karte. Wer glaubte, dass unsere Elf jetzt die Führung locker über die Zeit bringen konnte, der sah sich getäuscht. Das Gegenteil war der Fall. Unsere Mannschaft wurde immer fahriger und ein herber Ballverlust führte zur ersten großen Torchance der Gäste. Der Ball verfehlte aber knapp das Ziel. In der 85. Minute dann doch der mittlerweile verdiente Anschlusstreffer. Auch hier half Schaag mit einer gehörigen Portion Überheblichkeit kräftig nach. Konstantin Dobler sorgte dann nur eine Minute später für die Entscheidung gegen eine entblößte Deckung der Gäste.


Fazit: Trotz des Sieges gegen einen Bewerber um den Aufstieg, spielt unsere Mannschaft noch lange nicht am oberen Limit. Es fehlt noch die Konstanz im Spiel, zum Teil die Organisation und die Sicherheit. Teilweise herbe Ballverluste luden den Gegner förmlich zum Kontern ein. Unsere Abwehr um Markus Hegholz, Alexander Zitzer und Kevin Hessels bügelten einige Fehler ihrer Vorderleute souverän aus. Dazu noch ein sehr sicher Torwart Martin Basiak. Martin, der eigentlich als Mittelstürmer auf Tore-Jagt geht, stellte sich als Torwart zur Verfügung da alle drei Etatmäßigen Torhüter am Sonntag ausfielen. Positiv ist die Punkteausbeute und der Einsatz der noch jungen Saison. In den vier Spielen kassierte unsere Elf vier Tore wobei Sie nur von Leuth einmal ausgespielt wurde. Alle anderen Gegentreffer bereitete unsere Mannschaft selber vor. Insbesondere der Gegentreffer von TIV war extrem ärgerlich weil man, statt einen Konter zu starten, dem Gegner den Ball schenkte und dieser das Geschenk dankend annahm. Letzte Woche beim Spiel gegen Dülken war das Fazit das wir trotz der Tabellenführung noch keine Spitzenmannschaft sind. Auch am vergangen Sonntag bestätigte sich das über Teile des Spieles.