Unglückliche Niederlage im Pokal

07.08.2017

Fortuna Dilkrath – SUS Schaag 4 – 3 (3-2)
Tore für Schaag: Konstantin Dobler – Christopher Heythausen - Martin Basiak

Mit einer knappen Niederlage verabschiedete sich unsere Mannschaft aus dem Kreispokal. Die zahlreichen Zuschauer, die Überzahl aus Schaag, sahen insbesondere in den ersten 25 Minuten ein gutes Fußballspiel mit einer sehr starken Schaager Mannschaft. Leider leistete sich unsere Elf gerade in dieser starken Phase ungewohnte taktische Abwehr und gravierende Abspielfehler, die Dilkrath eiskalt ausnutzte. 2x konnte unsere Mannschaft die Dilkrather Führung in der 5. Und 13. Minute ausgleichen. Konni Dobler in der 11. Minute und Chris Heythausen in der 20. Minute waren die Torschützen. Die Mannschaft zeigte ein sehr gutes Spiel und steckte die Rückschläge sehr gut weg. Als dann Tim Kehrberg in der 24. Minute ein unglückliches Eigentor unterlief, kam unsere Mannschaft aus den Tritt. Sie konnte zwar das Spiel offen gestalten, war aber spielerisch nicht mehr so präsent, als noch in den ersten 20 Minuten.
Das gleiche gilt für die 2. Halbzeit. Unsere Mannschaft versuchte zwar Druck in Richtung Dilkrather Tor aufzubauen, schaffte das aber nur in Ansätzen. Der letzte Pass kam zu ungenau. Weiterhin passten die Laufwege noch nicht. Konni Dobler aus 8 Metern und Dominik Schmitz aus 16 Metern hatten die besten Möglichkeiten zum Ausgleich. Die sich bietenden Räume nutzten die Hausherren und kamen einige Male gefährlich vor das Schaager Tor. Auf Schaager Seite fehlte die Sicherheit im Spielaufbau. So war es auch ein katastrophaler Fehler im Spielaufbau, den Dilkrath sauber ausspielte und auf 4 – 2 erhöhte. Mit einer Energieleistung erzielte Martin Basiak in der 85 Minute noch den Anschlusstreffer doch zu mehr reichte es nicht mehr.

Fazit: Schaag musste kurzfristig Torwart Niklas Lennartz ersetzen. Für Ihn stand zum ersten Mal überhaupt Christian Kamien zwischen den Pfosten. Christian machte seine Sache richtig gut. Marko Rixen, der auf der 6er Position geplant war, verletzte sich beim Aufwärmen. Das bedeutete, dass gleich 3 Positionen verändert werden mussten. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich dann auch noch Dennis Ambaum so das mit Chris Heythausen nur noch 1 zentraler Mittelfeldspieler zur Verfügung stand. Berücksichtigt man das, so war der Auftritt ganz in Ordnung. Trotzdem bleibt das Gefühl, dass wir nicht an einem übermächtigen Gegner gescheitert sind, sondern eher an uns selber da wir Dilkrath zum Tore schießen förmlich eingeladen haben.


Nächsten Sonntag ist der Meisterschaftsauftakt gegen den Aufsteiger aus Leuth. Leuth scheiterte gegen den Bezirksligisten Strümp erst in der 116. Minute der Verlängerung. Unsere Mannschaft wird alles in die Waagschale werfen müssen, damit die Punkte in Schaag bleiben. Einladungen zum Tore schießen wie gegen Dilkrath werden sicherlich auch die Leuther annehmen.