3. Märzenfest

21.03.2019

„Never change a winning team” – unter diesem Motto laufen die Vorbereitungen bei SuS Schaag zum diesjährigen dritten Märzenfest am 30. März. Der Stadt Spiegel sprach in der Endspurtphase mit dem ersten Vorsitzenden, Marco Tüffers, über die bevorstehende Riesengaudi.

 
 

Stadt Spiegel: SuS Schaag startet am 30. März das dritte Märzenfest. Was steckt dahinter und wie entstand die Idee zu dieser Veranstaltung?

Marco Tüffers: Die Ausgangssituation vor drei Jahren war folgende: Das Leben im Ort ist stark geprägt von den ortsansässigen Vereinen. Als größter Verein wollten wir unseren Beitrag – nicht nur für unsere über 600 Mitglieder – zum kulturellen Leben beisteuern. Wir wollten ein Fest neben den Traditionsveranstaltungen der Schützen und Karnevalisten etablieren. Allerdings waren wir der Meinung, wir brauchen nicht noch ein Oktoberfest. Das Märzenfest kommt im Ursprung aus Franken. Bereits zwei Jahre vor uns hatten die Willicher Schützen die Idee erfolgreich umgesetzt.

Was erwartet die Besucher in diesem Jahr in Schaag?

Den wichtigsten Beitrag zum Erfolg eines Märzenfestes liefert die Musik. Wir haben auch in diesem Jahr die FRITZ-Partyband verpflichten können. Eine authentische, fränkische Kapelle, die bundesweit für Furore sorgt mit ihrem Mix aus Stimmungs- und Popmusik. Des Weiteren wird es natürlich bayrische Schmankerl und Festbier der König Ludwig Brauerei aus Bayern geben. In diesem Jahr werden die Funkenmariechen der SKG nach dem Fassanstich mit einem Showtanz das Fest eröffnen.

Wo und wann geht es los? Was kosten die Karten und wo kann man sie bekommen?

Einlass ist am Samstag, 30. März, um 19 Uhr. Wir reservieren keine Tische. Gruppen empfehlen wir pünktlich am Sportplatz auf der Kindter Straße zu sein. Im Vorverkauf gibt es die Karten in Schaag bei Golden Goal, auf dem Sportplatz und in unserer Geschäftsstelle auf der Riether Straße 11. Des Weiteren in Lobberich beim DSL-Shop, Breyeller Straße 9, in Kaldenkirchen und Viersen bei Optik Volpp und bei „Die Anzeige“ in Viersen. Im Vorverkauf kostet die Karte zwölf Euro zuzüglich ein Euro Vorverkaufsgebühr. Ob wir eine Abendkasse einrichten, hängt vom Stand des Vorverkaufs ab.

Was wünschst du dir als Veranstalter und Vorsitzender von SuS Schaag?

Ganz ohne Zweifel ist es am wichtigsten, dass alle Besucher Spaß haben und sich wohlfühlen. Ich persönlich freue mich auf kecke Madl in Dirndl und fesche Buam in Krachlederne. Ich bin sicher, es wird eine grandiose Party, mit fantastischer Stimmung in der Tradition der letzten beiden Jahre und für unsere Mitglieder und Gäste eine Riesengaudi.