Brüggen II – SuS Schaag 1 – 2 (1-0)

10.09.2019

Tore für Schaag: Dennis Ambaum (78.Min) Eren Recberlik (87.Min) 

 

Ein glücklicher Sieg gegen eine, vor allen in der 1. Halbzeit, stark aufspielende Brüggener Mannschaft

 

Zum Spiel:

 

Schaag fand ähnlich wie beim Spiel gegen Bracht in der 1. Halbzeit nicht statt. Die junge Brüggener Mannschaft war in allen Belangen überlegen. Unsere Elf kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe, fand keinen Rhythmus und konnte sich spielerisch kaum befreien. Brüggen mit 2 – 3 sehr guten Einschussmöglichkeiten. In der 37. Minute dann das überfällige 1 – 0 für die Hausherren. Wieder setzte sich Brüggen mit Leichtigkeit im Schaager Strafraum durch. Der bis dahin beste Schaager Spieler, Torwart Mario Trnavsky, hatte diesmal keine Chance den Ball aus kurzer Entfernung zu parieren. Mit dem Pausenpfiff fast noch der unverdiente Ausgleich. Fabian Pütz legte sich den Ball, frei vor dem Brüggener Tor, aber zu weit vor. Schaag war mit dem 0-1 Pausenstand noch sehr gut bedient.

 

Nach der Pause änderte sich das Bild. Das Spiel jetzt optisch ausgeglichen. Die größte Chance hatte aber wieder Brüggen. Auch hier scheiterte der Brüggener Stürmer am großartig parierenden Schlussmann Mario Trnavsky. In der 60. Minute kam Alex Zitzer ins Spiel, das System wurde umgestellt und Schaag agierte jetzt immer druckvoller. Was fehlte waren noch gefährliche Abschlüsse. Allerdings wurde der Druck jetzt immer größer. Der jungen Brüggener Mannschaft ging scheinbar ein wenig die Luft aus. Es gab einige Standards für Schaag. Ein schöner Kopfball von Dennis Ambaum bedeutete in der 78. Minute den Ausgleich. Beide Mannschaften spielten jetzt auf Sieg. Die Räume, insbesondere in der Bürggener Hälfte, wurde jetzt größer Nach feiner Vorarbeit von Alex Zitzer und Artur Grzesiak vollendete Neuzugang Eren Recberlik; bei seinem ersten Spiel von Beginn an, zum viel umjubelten 2 – 1 für Schaag. Gespielt waren 87. Minuten. Brüggen in den letzten Minuten mit der Brechstange. Schaag ließ aber nichts mehr anbrennen, und brachte den knappen Vorsprung über die Runden.

 

Fazit:

 

Unsere Mannschaft wurschtelt sich momentan durch, und holt dank Ihrer Moral und Ihres Willen wichtige Punkte. Spiel in Unterzahl gedreht gegen Boisheim, einen Punkt in Unterzahl geholt gegen Bracht. Jetzt in Brüggen nach einer schwachen ersten Halbzeit wieder zurückgekommen. Dazu fehlen einige wichtige Spieler. Auch das hat die Mannschaft mental gut weggesteckt. Weiterhin positiv das erste Auftreten von Torwart Mario Trnavsky und Eren Recberik. Neben den 3 Punkten sind das sind die positiven Aspekte. Die Jungs müssen jetzt aber auch spielerisch die Kurve bekommen. Die nächste Gelegenheit findet sich am nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen Vorst II. Vorst besiegte am Sonntag überraschend Dilkrath mit 2-0. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Schaag.