D1 – Punkteteilung in Kempen

11.11.2019

Nachdem man in der ersten Pokalrunde an gleicher Stelle nach einer unglücklichen Niederlage ausschied, konnte man heute mit den Thomasstädtern in der Tabelle punktemäßig gleichziehen. Während man im Pokal noch ersatzgeschwächt auflief, konnte man heute fast in Bestbesetzung antreten. So rechnete man sich berechtigte Chancen aus.

Man startete auch gut in die Partie und hatte kurz nach dem Anstoß die erste gute Chance, doch die Hausherren konnten den Schuss von Mehdi zur Ecke klären. In der Folge entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, die aber zu jedem Zeitpunkt fair war und den guten Schiedsrichter vor keinerlei Probleme stellte. Der für den nach wie vor verletzten Yannik als Abwehrchef spielende Piet konnte die Abwehrreihe um Luisa und Niels immer wieder rasch sortieren und gemeinsam hielt man den Ball weit vom eigenen Gehäuse weg. Die beste Chance des ersten Durchgangs gehörte dennoch den Kempenern. Nach einer zu kurzen Abwehr konnte der zweite Ball nicht energisch genug geklärt werden, den direkten Schuss in die kurze Ecke wurde jedoch kurz vor der Linie vom Keeper zur Ecke geklärt. Vor dem gegnerischen Tor erspielte man sich allerdings zu wenige Möglichkeiten. Die Sturmreihe um Mehdi, Lukas und Hasan konnten nur selten von Jan, Parvis und Louis in Szene gesetzt werden.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde gewechselt. Im Sturm versuchten Marlon und Emrecan, später auch Niklas und Diego ihr Glück. Doch wirklich klare Chancen blieben weiterhin aus. Da auch auf der Gegenseite keine wirklich guten Chancen erspielt wurden, neutralisierte man sich im Mittelfeld. Viele Zweikämpfe und Fehlpässe prägten das Spiel, das aufgrund des Spielstandes immer spannend war. Kurz vor dem Ende hatte Parvis noch einmal eine vielversprechende Einschussmöglichkeit, machte aber einen Schlenker zu viel und kam letztendlich nicht mehr zum Abschluss. So blieb es letztendlich beim leistungsgerechten Unentschieden.

In der kommenden Woche erwartet man an der Kindter Straße die U13 der JSG Brüggen. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn könnte man den Anschluss ins obere Mittelfeld herstellen.