D1 – Wichtiger Sieg in Brüggen

18.11.2019

Nachdem man bereits letzten Samstag auswärts ran musste und in Kempen nicht den erwünschten Erfolg erringen konnte, führte der Spielplan unsere U13 heute nach Brüggen. Mit der JSG wartete ein Gegner, der vor dem Spieltag einen Punkt vor uns rangierte. Ein Sieg war also Pflicht, um das Minimalziel bis zur Winterpause mit Platz 6 zu erreichen.

Man begann sehr stark. Bereits nach wenigen Minuten konnte Jan die erste gute Chance für SuS verbuchen. In der Folge erarbeitete man sich weitere gute Möglichkeiten, die aber weder von Mehdi, Louis, Jan, Hassan noch Parvis genutzt werden konnten. So spielte man bis zur Halbzeit erfolglos auf ein Tor und entsprechend enttäuscht waren nicht nur die aktiven Akteure mit dem zwischenzeitlichen Ergebnis, sondern auch die zahlreichen Reservisten und Verletzten, die ihre Mannschaft nach Brüggen begleiteten und unterstützten.

In der Halbzeitansprache wurde nochmals die Wichtigkeit dieses Spiels angesprochen und mit dem unbedingten Willen ging es wieder raus. Die Spielanlage blieb gleich, die Spielanteile ähnlich gleichmäßig verteilt. Torhüterin Luisa, die in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss abwehren musste wurde zu Beginn des zweiten Durchgangs weiter nicht auf die Probe gestellt. Vorne konnten wiederum gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. Auch die ins Spiel gekommenen Dion, Emrecan und Marlon machten nicht den Unterschied. Erst nach einer gelungenen Einzelaktion und einem halbhohen Schuss ins rechte Eck ging man in der 40. Minute durch Parvis verdient in Führung. Nur drei Minuten später schickte der gute Schiedsrichter den Torschützen aufgrund einer Unbeherrschtheit für fünf Minuten vom Feld. Angesichts der knappen Führung wurde es nochmal eng. Mehdi wurde zurück auf die Sechserposition beordert, um nicht an Stabilität im Zentrum zu verlieren und auch wenn die Abwehrreihe um Piet, Niels und Jan die meisten Angriffe schon frühzeitig abwehren konnte, kam Brüggen zu guten Abschlussmöglichkeiten. Luisa war jedoch stets auf dem Posten, wenn sie gebraucht wurde. Aber auch als man wieder vollzählig agierte, konnte man das Spiel nicht mehr so souverän gestalten, wie bis zum Führungstreffer. So trauerte man bis zum Ende den vergebenen Chancen nach und sehnte den Abpfiff herbei. Entsprechend erleichtert aber auch stolz war man dann auch, zumal man mit dem Sprung auf Platz 5 belohnt wurde.

Am kommenden Samstag erwartet man zum Derby Union Nettetal, die sich aktuell auf dem 8. Tabellenplatz wiederfinden. Ein Sieg würde eine Vorentscheidung im Rennen auf Platz 6 bedeuten. Bis dahin gilt es aber, die Chancenauswertung weiter zu verbessern.