D1 – Zahlreiche Gastgeschenke für Rhenania

02.12.2019

Aufgrund von Schulveranstaltungen wurde das Spiel vom kommenden Samstag bereits auf den Mittwochabend vorgezogen. So reiste man nach Hinsbeck, um dort um die dringend benötigten Punkte zu kämpfen. Die Bedeutung des Spiels wurde der Mannschaft nochmals bewusst gemacht und so ging man entschlossen hinaus auf’s Spielfeld. In den ersten Minuten egalisierten sich die Mannschaften ohne wirkliche Torgefahr kreieren zu können. Das Spiel fand zu großen Teilen nur zwischen den Strafräumen statt. Erst, als nach einer Ecke der Gastgeber allzu unbesorgt verteidigt wurde, brandete zum ersten Mal Torjubel auf. Nach dem Rückstand gelang es weiterhin nicht, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern das 2:0, als sich Keeper und Abwehrspieler uneinig waren und der Stürmer der Hinsbecker nur den Fuß reinstellen musste.

Auch nach der Halbzeit änderte sich in der Spielanlage nichts. Nur wenige Minuten waren gespielt, als ein zu kurz geratener Rückpass von Rhenania zur Vorentscheidung genutzt wurde. Zwar konnte Jan aus der Drehung das schönste Tor des Abends erzielen, aber mehr als Ergebniskosmetik war es nicht mehr. Kurz vor dem Ende erzielte Hinsbeck sogar noch das 4:1. Auch hier war ein Stockfehler vorausgegangen. So verlor man am Ende verdient, da man vor dem eigenen Tor nicht entschlossen genug auftrat.

Vor der Winterpause erwartet man am Nikolaustag Viktoria Anrath. Das vor der Saison ausgegebene Ziel – Platz 6 – ist jedoch aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen.