Mit nur 9 Mann: Glücklicher Sieg in Leuth und viertes Spiel in Folge ohne Niederlage

14.09.2015

Am Samstag empfingen uns die Sportfreunde Leuth. Dieses Spiel fand ohne Wertung statt. Dies war also ein guter Zeitpunkt, bei dem sich die Spieler aus der „zweiten Reihe“ in den Vordergrund bringen sollten. Doch bevor man sich auf den Weg nach Leuth begab, kam die Bitte, dass einige Spieler die C2-Jugend unterstützen mögen. Dieser Bitte kam man natürlich nach und stellte Nils und Michel Hoppe, sowie Hasan und Husen Kurdi ab. Danach machte man sich dann mit „nur“ 9 Mann und ohne einen eigenen Auswechselspieler auf den Weg. Die Startformation musste entsprechend angepasst werden. Im Tor stand wiederum Marcel Stacha. Auch die Abwehrreihe blieb unverändert mit Florian Wagner in der Mitte und Jan-Luca Penders und Erkan Kanat auf der linken und rechten Seite. Talha Tekin nahm zum ersten Mal in dieser Saison die sechser Position ein. Tobias Bahlke spielte auf dem linken und Julian Falk auf dem rechten Flügel. Lennart McMorrow komplettierte das Mittelfeld auf der Zehn. Im Sturm war wiederum Tim Strötges gesetzt. Für den Fall, dass einer der Kicker Verletzungsbedingt ausscheiden würde, bot sich Luisa-Marie Wagner, aus der F-Jugend, als Auswechselspielerin an. Glücklicherweise blieben alle unverletzt und konnten beide Hälften durchspielen.

Nach dem Anpfiff begann Schaag Druckvoll. Der Ball wurde schnell, aus der Abwehr heraus über die Flügel in die Spitze gespielt. Doch im Abschluss fehlte ein wenig Glück. Indem SuS den Spielaufbau der Gastgeber sofort unterbrach, kamen diese kaum ins Spiel und unser Team hatte die meisten Spielanteile. Die verdiente Führung erzielte Lennart mit einem direkt verwandelten Freistoss. Wenige Minuten drauf, nutzte Schaag eine der wenigen Unsicherheiten des Leuther Keepers und baute die Führung zum 0:2 aus. Das dritte Tor des Tages wurde bereits bejubelt, als man dann feststellen musste, dass der Schiedsrichter dieses aberkannte und auf Freistoss für Leuth entschied. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit hatte Julian noch die Möglichkeit den Abstand zu erhöhen. Bei seinem Volleyschuss war aber der Pfosten im Weg. Somit ging man mit der knappen Führung in die wohlverdiente Pause. Im Durchgang zwei fand man nicht mehr so gut ins Spiel. Dies nutzten die Leuther aus und machten nun Druck aufs Schaager Tor. Doch die gute sortierte Abwehr machte es Ihnen nicht leicht. Dennoch musste man ein Gegentor hinnehmen. Welches durch einem Ballverlust im Mittelfeld und den daraufhin eingeleiteten Konter fiel. Nun war es wichtig an dem Aufbauspiel auf der ersten Hälfte anzuknüpfen, doch dies gelang nicht sofort. Denn Leuth kam immer wieder vors Tor. Aber Dank der guten Teamarbeit vor allem in der Abwehrkette, insbesondere Florian trug einiges dazu bei indem er zweimal auf der Linie rettete, konnte man einen weiteren Gegentreffer verhindern. Ganz langsam schöpfte man wieder mehr Selbstvertrauen und erspielte sich nun Chancen über Chancen. Aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. Selbst die Leuther Zuschauer konnten Ihren Augen nicht trauen und frugen ob die Tore in Schaag größer seien.

Am Ende ging man dann mit dem Ergebnis von 1:2 als glücklicher Sieger vom Platz. Wäre die ein oder andere nicht genutzte Torchance verwandelt worden, hätte man dieses Spiel schon viel früher für sich entscheiden können. Wenn auch nicht Glanzvoll, hat die Mannschaft als solche funktioniert und gut mit- und füreinander gespielt. Das lässt hoffen…

Aufgrund der Tatsache, dass dieser Sieg ohne Wertung war, muss man vorübergehend den Tabellennachbarn aus Dülken vorbeiziehen lassen. Jedoch bietet sich die Gelegenheit, mit einem Sieg beim nächsten Spiel, in Willich wieder auf den zweiten Platz zu klettern.