Traumtore, Spielunterbrechung und viel Kampf

05.05.2019

Im Endspurt der Saison traf unsere D-Jugend am heutigen Samstag auf den SV Vorst. Das Hinspiel war den Gastgebern noch in guter Erinnerung, war es doch die einzige Niederlage, die man im Laufe der Saison hinnehmen musste. Die Mannschaft brannte jedoch auf Wiedergutmachung und das konnte man von der ersten Minute an spüren.

Bereits in der 8. Minute konnte Fynn (Foto) die Führung erzielen. Seine Hereingabe von der linken Seite landete zur Verwunderung aller im langen Eck. Bis dahin hatten die Vorster mehr Spielanteile, konnten allerdings keine klaren Chancen herausspielen. Immer wieder war ein Bein der stark  spielenden Abwehrreihe um Niels, Yannik, Fynn und Parvis im Weg. Ab sofort entwickelte sich aber ein sehr ausgeglichenes Spiel. Chancen gab es auf beiden Seiten. Sollte der Abwehrverband doch mal durchbrochen werden, war Luis zur Stelle und hielt den Kasten sauber.  Vorne vergaben Marlon, Louis und Fynn gute und beste Chancen. Erst in der 28. Minute gelang den Rot-Schwarzen der nächste Treffer. Nach einem Getümmel in der Vorster Hälfte gelangte der Ball zu Piet, der ihn sofort auf Nils weiterleitete und der konnte mit einem sehenswerten Distanzschuss den Keeper der Gäste überwinden. Das 2:0 war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Für Marlon kam Jamal ins Sturmzentrum und Sean ersetzte Niels auf der rechten Abwehrseite. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen und von vielen Nickligkeiten und harten Zweikämpfen geprägt. Keine Mannschaft hatte der anderen was zu schenken.

In der 41. Minute schraubte Fynn den Zwischenstand auf 3:0. Nach Nils Einwurf von der rechten Seite nahm er den Ball mit der Brust an und zimmerte ihn aus der Drehung ins linke, obere Eck des Vorster Tores. Doch wer dachte, das wäre bereits die Vorentscheidung, hatte sich geirrt. Die SVler blieben immer gefährlich und zwangen Luis immer wieder zu Paraden. Zehn Minuten vor dem Ende musste er sich allerdings geschlagen geben. Nach einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld war der Abwehrverbund der Schaager plötzlich in Unterzahl. Auch der zwischenzeitlich ins Spiel gekommene Luke konnte den Querpass nicht klären und der Angreifer der SV Vorst musste nur noch einschieben.

Acht Minuten vor dem Ende wurden die Spieler aufgrund starken Hagels und Gewitters für gut 15 Minuten in die Kabinen gebeten. Nach der Unterbrechung wurde es lediglich durch Standards gefährlich, die Härte im Spiel jedoch blieb. Die Mannschaft um Kapitänin Luisa, die kurz vor dem Spiel jedoch passen musste, rettete den Vorsprung ins Ziel. Insgesamt war es eine geschlossene und starke Mannschaftsleistung mit einem verdienten Sieg.

Am kommenden Samstag fährt man als Tabellenführer zum Classico nach Leutherheide.

SuS Schaag: Luis – Fynn, Jamal, Louis, Luisa, Luke, Marlon, Niels, Nils, Parvis, Piet, Sean, Yannik