Verdiente Niederlage im Gipfeltreffen

14.05.2019

SuS Schaag – TIV Nettetal  3 – 6 (2-4)

Tore für Schaag: Daniel Obst  (29.Min) Christopher Heythausen (45.Min.) Artur Grzesiak (88. Min)
Nach einer kollektiven katastrophalen Defensivleistung verlor unsere Mannschaft das Spitzenspiel gegen TIV auch in der Höhe hochverdient mit 3 – 6. Der Aufstieg kann damit endgültig abgehakt werden. 

Zum Spiel:
Die erste Hiobsbotschaft schon unmittelbar vor Spielbeginn. Abwehrorganisator Marko Rixen verletzte sich während des Aufwärmprogramms beim letzten Schuss auf das Tor. Es kam aber noch dicker. Nach 3 Minuten verletzte sich mit Kevin Hessel auch noch der zweite Innenverteidiger. TIV nutzte das eiskalt aus und ging in der 13. Minute mit 1-0 in Führung. Vorausgegangen war ein unglaublich passives Abwehrverhalten der kompletten Abwehr inklusive Torwart. Beim 0 – 2 in der 20. Minute war es unentschlossenes Abwehrverhalten. Ein TIV Spieler setze sich gegen 3 Spieler Schaags durch, und schloss aus 16 Meter ab. Der nächste Bock, diesmal bei eigenen Ballbesitz, nur 5 Minuten später führte zum 0-3.  Zum Fehlpass kam anschließend auch fehlerhaftes taktischen Defensivverhalten dazu. Daniel Obst konnte dann in der 29. Minute verkürzen. Vorausgegangen war einer der wenigen Ballgewinne in der Hälfte des Gegners. In der 44. Minute der nächste Bock unserer Elf. Eine zu kurze Rückgabe erlief ein TIV Spieler und hatte wenig Mühe auf 4 – 1 zu erhöhen. Chris Heythausen verkürzte eine Minute später auf 2-4.

Nach der Pause das gleiche Bild. Taktisches Fehlverhalten gepaart mit einer unglaublichen Passivität ermöglichten TIV, ohne jegliche Gegenwehr, auf 5 – 2 zu erhöhen. Danach hatte unsere Mannschaft die beste Phase und Sie erspielten sich einige hochkarätige Torchancen die aber allesamt überhastet vergeben wurden. Höhepunkt ein Handelfmeter den TIV’s Torwart, etwas unorthodox aber gekonnt, entschärfen konnte. Das 3 – 5 in der 89. Minute von Artur Grzesiak kam zu spät. TIV konnte sogar noch erhöhen. Zum wiederholten Male schauten unsere Spieler nur zu.


Fazit: Ein hochverdienter Sieg der Gäste. Unsere Mannschaft kam scheinbar mit dem Druck das Spiel gewinnen zu müssen nicht klar. Das Spiel mit dem Ball war im Prinzip in Ordnung. Beim Spiel gegen den Ball wirkten alle Spieler zum Teil wie gelähmt. Alle wichtigen Zweikämpfe gingen an TIV. TIV gedanklich immer 2 Schritte voraus. Alles was man sich gerade im taktischen Bereich in den letzten knapp 2 Jahren erarbeitet hat, wie weggeblasen. Schon in den letzten Spielen spielte die Mannschaft weit ab von Bestform, und leistete sich immer wieder böse Fehler. Eine Mannschaft vom Format von TIV nutzt diese jedoch eiskalt aus. Man muss der Mannschaft zu Gute halten, dass Sie sich bis zur letzten Sekunde bemühte das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Trotzdem ein sehr ernüchternde Auftritt vor großer Kulisse. Es stehen noch 3 Spiele an. Das Ziel ist 9 Punkte zu holen. Es werden vermehrt die Spieler zum Einsatz kommen, die zuletzt weniger gespielt haben.