Weiterhin torhungrig

23.08.2018

Kaldenkirchen II – SuS Schaag 3 - 8 (1 - 5)

Tore für Schaag: Dominik Schmitz (12.), Andre Bäsler (17.) Daniel Obst (24. 60. 86.) Semih Ergin (38.), Alexander Zitzer (29.) und Benny Klingenberg (79.)

Auch im Spiel gegen Kaldenkirchen II zeigte sich unsere Elf torhungrig, aber auch mit Schwächen in der Defensive.

Zum Spiel:
Kurioser Beginn. Schon in der 2. Spielminute gab es einen Pressschlag ca. 20 Meter vor dem Schaager Tor. Der Ball landete zur Verwunderung aller im dem Selbigen. Zuschauer und Spieler brauchten ca. 10 Sekunden um zu realisieren, dass der Ball tatsächlich im Schaager Tor war. Unsere Elf spielte aber unbeeindruckt weiter, und hatte nur zwei Minuten später die Möglichkeit zum Ausgleich. Daniel Obst verpasste aber knapp. Besser machte es Dominik Schmitz der in der 12. Minute der beherzt aus 20 Metern abzog. Der Ball landete unerreichbar für den Torwart im linken Tordreieck. Danach hatte unsere Mannschaft eine ganz starke Phase, und erhöhte innerhalb von 25 Minuten auf 5 – 1. Nicht verschweigen sollte man allerdings zwei Großchancen der Hausherren die unser Torwart Heiko Schröder glänzend parieren konnte.
Nach der Pause wurde in der Viererkette von Schaag kräftig gewechselt. Auf gleich 3 Positionen kamen neue Spieler. Daniel Obst erzielte dann in der 60 Minute das 6 – 1. Unsere Mannschaft jetzt nicht mehr ganz so zielstrebig im Spiel nach vorne. In der 66. Minute dann das 2 – 6 nach einem verlorenen Kopfballduell. Benny Klingenberg und Daniel Obst erhöhten dann auf 8 – 2 ehe eine weitere Nachlässigkeit im Spielaufbau den Gastgebern das 3 – 8 ermöglichte.


Fazit
Im Spiel mit dem Ball machte unsere Mannschaft insgesamt ein gutes Spiel. Weiterhin verbesserungswürdig sind die vielen Gegentore. Kaldenkirchen hatte insgesamt 6 Großchancen. Boisheim hat genau aus diesen Chancen auch 6 Tore gemacht. Immer 8 Tore schießen um zu gewinnen, wird auf Stecke nicht gelingen. Sicherlich ist man nach den hohen Führungen nicht mehr ganz so konzentriert. Die Umstellungen in der Viererkette dürften keine Auswirkungen gehabt haben, da die Spieler die eingewechselt wurden alle über reichlich Erfahrung und Qualität verfügen. Unsere Mannschaft muss lernen, konsequenter zu verteidigen. Am Sonntag stellt sich mit dem SC Niederkrüchten einer der Mannschaften vor, die nach der Fusion mit Elmpt, durchaus das Potential hat um im Aufstiegsrennen ein gewichtiges Wort mit zu reden. Beide Mannschaften haben 6 Punkte auf dem Konto. Von daher ein sicherlich ein interessantes Spiel.